Klettern im Muldetal bei Rochsburg - Muldewand

Hier geht es zur aktuellen Informationsseite

Lage:An der Mulde zwischen Rochsburg und Amerika (Penig)

Zugang:unter einer Eisenbahnbrücke hindurch (dort auch Parkmöglichkeiten) und über eine Hängebrücke, dann rechts am Muldenufer entlang bis links die Wand vor uns liegt (markanter Überhang)
Anfahrt:

B 95 von Leipzig (Gegenrichtung Chemnitz), dann Abzweig nach Penig, im Ort der Ausschilderung Rochsburg folgen, in Rochsburg an der Ausschilderung "Muldeschlösschen" orientieren (scharf links und steil begab, wer vor der Burg steht ist zu weit), dort Parken

Karte:

kommt noch

Gestein:Granulit/ Einlagerung von Biotitgranit
Routen:ca. 20Grad:II bis VIIb (lt. KleFü Pankotsch) einige neue Wege in höheren Schwierigkeitsgraden (ca. VIIIb)
Charakter:WandklettereiHöhe:untere Wand ca.20m, obere Wand ca.15m
Die Muldewand wurde zwischen 1933 und 1944 von Kurt Sachse erschlossen. In den 80iger und 90iger Jahren kamen dann noch einige Anstiege dazu. Der Felsen unterteilt sich in eine Obere und eine Untere Wand. Ein Wandbuch liegt im oberen Wandteil in einer Nische(nR) im Alten Wege. Die Sicherungsmittel sind zum Teil veraltet; KK usw. sind ratsam, auch ein Steinschlaghelm ist empfehlenswert, hab's selbst erlebt.

Kletterführer:

  • "Zittauer Gebirge und andere Gebiete Sachsens"; Gesamtred. H. Pankotsch, Sportverlag Berlin 1993
Kletterführer Zittauer Gebirge

Befristetes Kletterverbot vom 1.3.-31.8.

Muldewand
Muldewand
Überhang
rechter Wandteil
linker Wandteil
Überhang